Anlagen mit hoher Rückhaltung


Die Umkehrosmoseanlagen vom Typ HR (HR = high rejection = hohe Rückhaltung) entsprechen den zuvor beschriebenen Umkehrosmoseanlagen vom Typ LE mit dem Unterschied, dass andere Membranen eingesetzt sind. Durch die Verwendung von speziellen Membranen mit hoher Rückhaltung kann die Entsalzungsrate von ca. 97,0 % auf ca. 98,5 % erhöht werden.

Je nach Leistung, Anwendung bzw. Örtlichkeiten beim Kunden werden verschiedene Ausführungen angeboten:

  • als Rahmenstandanlage mit stehenden Modulen (75 – 1.200 l/h) bzw. mit liegenden Modulen (1.500 – 9.000 l/h)
  • als kompakte Rahmenstandanlage (1.500 – 4.000 l/h mit stehenden Modulen)
  • im Schaltschrank mit Glastüren (600- 2.000 l/h)

Die Umkehrosmoseanlagen sind standardmäßig ausgestattet mit:

  • Spezialvorfilter
  • Edelstahl-Hochdruckpumpe
  • Hochleistungswickelmodule mit hoher Rückhaltung
  • Schwebekörperdurchflussmesser für Permeat und Konzentrat
  • Manometer für Vordruck, Pumpendruck, Betriebsdruck und Konzentratdruck
  • Leitfähigkeitsmessung im Permeat
  • automatisches Spülmagnetventil

Für eine komfortable Steuerung/ Automatisierung steht eine Klein-SPS mit Display bei den kleineren Baugrößen bzw. eine SPS-Steuerung mit 4,3“ Touch Panel bei den größeren Anlagen zur Verfügung. Die Steuerung ist mit umfangreichen Funktionen ausgestattet wie:

  • Start/Stop-Automatik über Füllstandsensoren
  • automatisches Spülen (auch mit Zeitvorwahl bei Anlagenstillstand)
  • Leitfähigkeitsüberwachung im Permeat
  • Pumpen – Trockenlaufschutz (einstellbar)

U.a. folgende Funktionen können optional dazu gewählt werden:

  • Härtekontrolle im Zulauf
  • Konzentratmangelüberwachung
  • Permeatverwurf oder –rückführung
  • Elektronische Durchfluss- und Druckmessung
  • Anticalantdosierung